Auch ich bin jetzt ein Fan des Streuners

Hey ihr Lieben, anhand der Überschrift habt ihr vielleicht schon eine Ahnung, um was es dieses Mal geht. Nachdem ich meinen letzten Band von GoT durchgelesen hatte, dachte ich mir, ich könnte jetzt endlich mal ein Buch lesen, das schon recht lange in meinem Bücherregal darauf wartet gelesen zu werden. Chucky und ich haben jetzt eine neue Abendlektüre. Das Buch „Bob der Streuner“ kennen und mögen ja sehr viele, auch in meinem Bekanntenkreis. Irgendwie, ich weiß auch nicht so richtig (es kamen immer andere tolle Bücher dazwischen), hatte ich es aber nie gelesen. Da ich nun aber schnell eine neue Abendlektüre brauchte, dachte ich mir, wird es endlich Zeit für den treuen Streuner namens Bob. Lang genug gewartet hatte er auf jeden Fall.

Ich lese sofern es möglich ist sehr gerne. Mit einem guten Buch, einem schnurrenden Kater und einer heißen Schokolade lässt sich der Abend richtig gut ausklingen. Meine Nachbarin hatte mir das Buch „Bob der Streuner“ zu meinem Geburtstag geschenkt. Der Titel war mir nicht ganz unbekannt. Meine Freunde und zum Teil auch ihr hattet mir immer wieder geraten das Buch zu lesen. Und wenn ich mich nicht irre, habe ich zu diesem Buch auch mal einen Beitrag im Fernsehen gesehen, da die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht. Geschichten, die einen wahren Hintergrund haben, interessieren mich besonders.

Mein neues Buch stand also fest und ich fing an zu lesen. Sehr weit kam ich erst einmal aber nicht, denn Chucky kam zu mir auf die Couch gesprungen. Allerdings legte er sich nicht neben mich, nein, er lief quer über das Buch, stupste mich mit seiner Nase an und schnurrte. Jedes mal wenn ich lese das gleiche Szenario! Es hat absolut keinen Sinn Chucky woanders hinzulegen, denn er kommt sowieso jedes Mal wieder an und läuft über mein Buch. Also musste ich wie immer warten bis sich König Chucky einen angenehmen Platz zum Schlafen gesucht hatte. Erst dann konnte ich weiterlesen. 

Ach und bevor ich es vergesse, ich hab‘ da so ne kleine Macke: bevor ich mit einem Buch beginne, schnuppere ich immer zuerst daran. Ich finde, dass ein neues Buch so einen besonderen Geruch hat und den muss ich immer erst ganz genau wahrnehmen. Vielleicht kennt ihr das ja, oder auch nicht. Jeder hat seine Macken. Vielleicht habe ich mir das auch nur von Chucky abgeguckt, wer weiß. 

Ich fing an die ersten Seiten zu lesen, da es schon etwas später war hatte ich mir maximal 15 Seiten vorgenommen. Aber daran hielt ich mich nicht, ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ein gutes Buch sorgt für viele schlaflose Nächte. Oder zumindest für eine, je nachdem wie schnell man liest und das Buch durch hat. Ich habe zwar gerade erst angefangen zu lesen, aber mir gefällt es jetzt schon sehr. Ich habe ja auch mit Chucky eine unglaublich enge Beziehung. Aber im Vergleich zu Bob dem Streuner ist das noch einmal eine andere Hausnummer. Ich hoffe, die nächsten Seiten sind genauso toll und spannend zu lesen. Ich bin mir aber jetzt eigentlich schon sicher, dass es das Buch auf meine kleine Favoritenliste schaffen wird. Ich bin froh, dass ich es endlich lese.

Kennt ihr das Buch „Bob der Streuner“ (hier beim Amazon)? Wenn ja, wie sind eure Meinungen dazu? Lest ihr auch so gern wie ich und welche Genre am liebsten? Hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar, ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen. Bis zum nächsten Mal – eure Steffi.

PS: Uns gibt es auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Hier schreibt:

Stefanie

Hey! Na, bist du auch so ein großer Katzenfan wie ich? Ich hoffe doch! :) Um mich kurz vorzustellen: Ich bin die Stefanie, liebe sowohl das Stadtleben als auch die Natur, das Kreative und Kritische. Außerdem bin ich stolze Bezugsperson von Muffin und Chucky, meinen zwei zuckersüßen Katern. Falls du jetzt neugierig bist und mehr über uns erfahren möchtest, dann schaue doch am besten hier mal vorbei.

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Hallo Steffi,
    mir hat das Buch auch richtig gut gefallen. Bob ist schon ein außergewöhnlicher und auch richtig hübscher Kater. Ich bin schon gespannt auf den Film.

    LG Gabi

  • Bob der Streuner lese ich heute noch sehr gerne. Als Rollstuhlfahrerin sind unser Kater Felix auf meinem Schoß und wir lesen.
    Grüße Monika

    • Das ist so schön. 🙂 Ich habe das Buch mittlerweile auch durch und es ist eine so wundervolle Geschichte. Viele wollen es ja nicht glauben, dass eine derart enge Verbindung auch zwischen Mensch und Katze möglich ist. Ähnlich wie das beim Hund der Fall ist. Aber die meisten Katzenhalter können das bestimmt bestätigen. Dank Monika für Deinen süßen Kommentar. 🙂


Fragen? Meinung? Lust zu kommentieren?

Ich hoffe Du hast Lust und etwas Zeit, um selbst ein bisschen von Deinem Alltag als Katzenmama zu erzählen. Egal was es ist, ich freue mich über jeden Kommentar. Auf meine Antwort brauchst Du jedenfalls nicht lange warten, versprochen. Nur bitte seid alle lieb zueinander. ;)

Kommentar verfassen


Hier befindest Du Dich gerade:


Copyright © 2017 | Couchcats.de