Kratzbrett selber machen – DIY

Ich liebe es Dinge selbst herzustellen und neue Sachen auszuprobieren. Vor kurzem war ich im Fressnapf unterwegs und habe mich diesmal etwas in der Spielzeugabteilung umgeschaut. Ich war etwas schockiert über die Preise der Spielzeuge. Es gab schöne Sachen und die Verlockung etwas zu kaufen war auch groß aber dann sah ich die Preise und war einfach nur schockiert.

Auch, wenn die Spielzeuge schön waren, so waren manche Preise einfach richtig unverschämt und so fuhr ich ohne eine Überraschung für meine beiden Stubentiger wieder nach Hause. Zu Hause überlegte ich mir, wie ich den beiden dennoch eine Freude bereiten könnte und so kam ich auf die Idee etwas für sie zu basteln. Ich stöberte etwas im Internet herum und da stieß ich auf eine süße Idee. Meine beiden Schnuffis lieben es ihre Krallen überall abzuwetzen, ab und zu auch an Stellen, die nicht dafür vorgesehen sind. Und so entschied ich mich dafür, ein Kratzbrett anzufertigen, denn Kratzmöglichkeiten kann man nie genug haben.

So einfach gehts

Ich hätte nicht gedacht, dass man so einfach eine Kratzgelegenheit herstellen kann und das ohne großartige Kosten und Aufwand, beziehungsweise hat es mich gar nichts gekostet. Alle Materialien hatte ich bereits zu Hause und ich kann mir gut vorstellen, dass es bei dir genauso ist. Eine richtig coole Sache, wenn man überlegt, dass man in Tierfachgeschäften für ein Kratzbrett locker mal ab 15 Euro aufwärts hinlegt.

Materialien

  • Schere oder Cuttermesser
  • Heißklebepistole
  • Klebeband / Paketband
  • Linal
  • reichlich Pappe
  • Gummi
  • eventuell Dekoration

Vorgehensweise

Die Anfertigung ist ganz simple, dafür benötigt man keine handwerkliche Geschicklichkeit.

1. Schritt

Zuerst nimmst du die Pappe – ich habe davon immer reichlich zu Hause, da man nie genau weis, wann man sie mal benötigt –  und schneidest ungefähr 45 Streifen in der Größe 25 cm Länge x 5 cm Breite zurecht. Wenn das Kratzbrett breiter werden soll, musst du mehr Pappstreifen ausschneiden. Lege am besten eine Unterlage darunter, nicht das du deine Möbel zerstörst.

2. Schritt

Jetzt geht das große Rollen los. Nimm einen Streifen und rolle ihn so eng wie möglich zusammen. Anschließend rollst du ihn nochmal auseinander, dass erleichtert das Zusammenrollen, wenn erst der Leim darauf ist.

3. Schritt

Jetzt nimmst du die Heißklebepistole oder anderen gut klebenden Leim zur Hand und gibt ihn auf den Pappstreifen. Dann rollst du den Streifen eng zusammen so dass eine Rolle entsteht. Lass die Rolle noch etwas in der Hand oder spanne einen Gummi herum, damit der Kleber schön fest wird und die Rolle nicht wieder aufgeht. Ich habe zur Sicherheit noch einen Klebestreifen befestigt.

Nun nimmst du den nächsten Streifen, legst die kleine Rolle, welche du zuvor angefertigt hast, auf den nächsten Streifen und beginnst einzurollen. So verfährst du jetzt weiter, bis alle Streifen aufgebraucht sind. Achte darauf, dass die Waben der Papstreifen nach oben gerichtet sind. Das ist eine ganz schöne Frimelei.

Kurzer Zwischenstand

Ich bin fertig

So sieht das Ergebnis aus. Ich habe zum Schluss noch braunes Paketband rundherum geklebt um für besseren Halt zu sorgen. Eine Stunde habe ich gebraucht und dabei lag ich ganz gut in der Zeit.

Da mir das Kratzbrett noch etwas zu nackig aussah, habe ich es noch ein wenig dekoriert. Jetzt schaut es aus, wie ein kleiner Baumstamm und passt so super zu unserem Kratzbaum aus Birkenstämmen.

Ich hoffe, dass dir der Artikel gefallen hat. Vielleicht hast du ja Lust dich selbst an diesem kleinen Projekt zu versuchen.

Zeige mir Deine Liebe und teile diesen Beitrag. 🙂
PS: Uns gibt es auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Hier schreibt:

Stefanie

Hey! Na, bist du auch so ein großer Katzenfan wie ich? Ich hoffe doch! :) Um mich kurz vorzustellen: Ich bin die Stefanie, liebe sowohl das Stadtleben als auch die Natur, das Kreative und Kritische. Außerdem bin ich stolze Bezugsperson von Muffin und Chucky, meinen zwei zuckersüßen Katern. Falls du jetzt neugierig bist und mehr über uns erfahren möchtest, dann schaue doch am besten hier mal vorbei.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
  • Hallo Stefanie, vielen Dank für den tollen Artikel! Das ist wirklich eine super Idee und vor allem so einfach (und preiswert xD). Ich werde das Kratzbrett auf jeden Fall nachbasteln und hoffe, dass es meinem Blacky gefallen wird 🙂
    Die Verzierung sieht übrigens auch klasse aus!
    Liebe Grüße an dich und deine Fellnasen
    Lisa

    • Hallo liebe Lisa, es freut mich, dass dir die Anleitung gefallen hat.:-) Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln. Hoffentlich hat Blacky genauso viel Freude daran wie meine beiden Fellnasen.
      Lg Steffi


Fragen? Meinung? Lust zu kommentieren?

Ich hoffe Du hast Lust und etwas Zeit, um selbst ein bisschen von Deinem Alltag als Katzenmama zu erzählen. Egal was es ist, ich freue mich über jeden Kommentar. Auf meine Antwort brauchst Du jedenfalls nicht lange warten, versprochen. Nur bitte seid alle lieb zueinander. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier befindest Du Dich gerade:


Copyright © 2017 | Couchcats.de