So beschäftigst du deine Katze richtig

Katzen lieben es zu spielen, da kannst du mir bestimmt recht geben. Chucky und Muffin sind richtig wild auf´s Spielen, gerade beim Jagen gibt es kein Halten mehr. Mit ihren großen Augen wird die Beute genau fixiert und dann gehts ab wie de Luzie. Allem was sich bewegt muss hinterhergerannt werden, selbst wenn es sich bei der gejagten Beute um Marley´s Schwanz handelt. Hier noch eine kurze Information für die Neulinge unter euch. Bei Marley handelt es sich um meinen Golden Retriever, welcher mit uns im Haus lebt und zusätzlich für eine Menge Action sorgt.

Beschäftigung ist das A und O

Achte immer darauf, dass du deine Katze ausgiebig beschäftigst, sei es mit Jagdspielen oder durch kognitive Förderung. Die Hauptsache ist, dass sie beschäftigt wird. Unterforderte Katzen richten in der Regeln nur Dummheiten an. Ich versuche das Spiel mit meinen Katzen immer etwas abwechslungsreich zu gestalten. Klar kann man seine Katze auch bis zur Erschöpfung mittels einer Katzenangel durch die Wohnung hetzen lassen aber auf Dauer wird das ganz schön langweilig und das nicht nur für die Katze. Gerade Wohnungskatzen sollten ausreichend bespaßt werden, denn ihnen bleiben – im Gegensatz zu den Freigängern – viele sinnliche Reize der Außenwelt verwehrt.

Beschäftigung bis ins hohe Alter

Katzen-Omis und -Opis haben ebenfalls noch viel Freude am Spielen. Es gibt eine Menge Möglichkeiten die älteren Damen und Herren kognitiv auszulasten und zu fördern. In den zahlreichen Onlineshops kann man mittlerweile eine Vielzahl an Intelligenzspielzeugen erwerben. Wenn du dein Geld aber lieber sparen willst und dazu noch gern bastelst, kannst du deiner Katze ganz leicht und ohne großen Aufwand ein Fummelbrett selber herstellen. Einige Materialien die du hierfür benötigst findest du garantiert bei dir Zuhause.

Die Schnüffelkiste, eine optimale Beschäftigung und schnell selbst gemacht.

Spaß mit dem Clicker

Damit meine Schnuggis auch geistig fit bleiben ist es wichtig, dass ich sie auch diesbezüglich fördere. Das Glickertraining ist eine super Beschäftigung und hat es uns besonders angetan. Marley hab ich zum Großteil mit dem Clicker erzogen, daher weis ich wie effektiv dieses Werkzeug ist.

Katzen kann man mit dem Clicker lustige Tricks, als auch Kommandos wie „Sitz“ und „Platz“ beibringen. Aber auch unerwünschte Verhaltensweisen kann man mit dem Clicker besser und schneller abtrainieren, zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Dennoch muss ich zugeben, dass mein Hund leichter zu erziehen war. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass er nicht so eigensinnig ist wie Muffin und Chucky. Probiert den Clicker ruhig mal aus, wirklich eine tolle Beschäftigung für dich und deine Katze.

An meinem Clicker war ursprünglich mal ein Targetstab, welchen man rausziehen konnte aber ich habe mich leider drauf gesetzt und mit einem „Knacks“ hatte es ihn in 2 Teile zerbrochen. Falls du noch nicht wissen solltest was ein Clicker, geschweige denn ein Targetstab ist, dann lese dir doch einfach mal meinen Artikel zum Thema durch. Über den folgenden Link gelangst du zum Artikel. Viel Spaß

Bewertungen bei
Preis: ab 11,83 Euro
bei Amazon ansehen

>> Clickertraining für Anfänger

>> Prinzipien des Clickertrainings

Spiel mit dir

Es ist immer am besten, wenn du dich mit deiner Katze beschäftigst. Denn nur so kannst du sie optimal fördern und fordern, sei ihr Spielmacher. Ich spiele liebend gern mit meinen Tieren, vor allem nach einem stressigem Arbeitstag. Die Zeit, welche du zusammen mit deiner Katze verbringst stärkt immens eure Beziehung zueinander. Außerdem, was gibt es schon schöneres als mit der eigenen Katze zu schmusen und zu spielen?

Oft „sagt“ einem die Katze bescheid, wenn sie Lust zum Spielen hat. Chucky kommt meist und stupst mich mit seiner feuchten Nase an, kugelt sich auf dem Bauch oder bringt mir ein Spielzeug. Muffin ist eigentlich nicht so verspielt, er relaxt lieber auf dem Sofa und beobachtet alles um sich herum. Häufig kommt er zu mir oder meinem Freund und streckt seinen Po in die Höhe, streift um unsere Beine und fordert so seine Streicheleinheiten ein.

Simple Dinge regen zum Spielen an

Ich konnte bei Chucky und Muffin schnell feststellen, dass sie sich auch mit wenig zufrieden geben. Chucky liebt Haargummis. Er springt über sie drüber, tanzt um sie herum und apportiert sie. Ja ihr habt richtig gelesen mein Chucky apportiert Haargummis, vielleicht wollte er früher mal ein Hund werden, tja das war wohl nix. Chucky macht sich immer bemerkbar sobald er einen Haargummi entdeckt oder aus meiner Box herausgeholt hat. Er gibt dann ein ganz schreckliches Miauen von sich. Du kannst dir gar nicht vorstellen was ich für einen Verbrauch an Haargummis habe, warum das wohl so ist?

Des weiterem reicht eine Schnurr an einem Stab gebunden voll aus um auch Muffin ein bisschen zum Spielen zu animieren, denn der kleine verhält sich manchmal wie ein Opi, obwohl er noch ein junger Hüpfer ist. Aber Muffin zieht sowieso lieber sein Ding durch und spackt ohne Vorwarnung wie ein Irrer durch das ganze Haus, Treppen rauf und runter, lässt Teppiche verrutschen und Stühle wackeln. Es kam auch schon vor, dass er – als ich relaxt auf dem Sofa lag  – von hinten auf das Sofa und über mich hinüber gesprungen ist. So erschreckt habe ich mich seit langer Zeit nicht mehr. Hat deine Katze auch manchmal ihre 5 Minuten?

Was immer gut ankommt sind Kartons. Chucky und Muffin schlafen manchmal lieber darin als auf ihren kuscheligen Decken. In Kombination mit Folie oder anderen knisternden Materialien ein Hit, vor allem für Chucky.

Aber auch mit Laserpointern kann man die Katzen gut beschäftigen, dabei solltest du aber aufpassen das du mit dem Laserstrahl nicht das Gesicht, beziehungsweise die Augen triffst. Eine Alternative zum Laserpointer ist eine Taschenlampe.

Harte Arbeit zahlt sich aus

Ist deine Katze auch so eine kleine Naschkatze und bettelt gern mal um ein Leckerlie? Also meine beiden sind wie verrückt auf Leckerlies und schauen jedes Mal dumm aus der Wäsche, wenn Marley im Training durch Leckerlies belohnt wird. Für Leckerlies muss schon ein bisschen was getan werden, dass gilt auch für Chucky und Muffin. Es gibt verschiedene Wege auf denen sich Katzen ihr Futter erkämpfen können. Du musst dafür nicht erst spezielles Intelligenzspielzeug kaufen sondern kannst schnell was selbst basteln. Steck in eine kleine Kiste (Karton / Plastik) oder einen Schuhkarton Klorollen und befestige diese auf einem Holzbrett. Das sollte für den Anfang reichen, mit der Zeit kannst du das Fummeltbrett immer mehr erweitern. In die Klorollen gibst du Leckerlies. Deine Katze muss sich nun überlegen wie sie an die Leckerchen herankommt. Chucky hat das Spiel schnell durchschaut, währenddessen Muffin der Konstruktion keinerlei Beachtung schenkte. Muffin ist eher der ruhige Beobachter.

Eine kleinere Schnüffelbox

Katzen lieben Kartons

Seit kurzem haben wir eine sogenannte Snackmouse, welche man mit Leckerlies befüllen kann. Die Snackmouse ist unten abgerundet, wodurch sie sich besser bewegen lässt. Denn nur wenn die Katze die Mouse mit der Pfote oder der Nase anstupst, können die Leckerlies durch die Öffnung an der Seite herausfallen. Die Snackmouse ist das Neue Highlight bei uns Zuhause. Marley hat einen riesigen Snackball und selbst aus diesem versucht Chucky die Leckerchen herauszuholen, dass ist aber nicht so einfach wie bei seiner Snackmouse. Der kleine braucht einfach immer neue Herausforderungen.

Snackmouse mit Leckerchen

Baldrian

Baldrianspielzeug ist der absolute Renner. Ich habe noch nie zuvor so eine krasse Reaktion – seitens meiner Katzen – auf ein anderes Spielzeug gesehen. Wenn ich zufällig mal im Tierfachgeschäft unterwegs bin nehme ich immer ein Baldriankissen mit (deswegen haben wir auch so eine große Sammlung daheim), diese werden von beiden richtig gut angenommen. Selbst Muffin dreht bei den Kissen voll durch. Die Kissen werden von den beiden richtig durch die Mangel genommen, es wird daran gekratzt und gerieben was das Zeug hält. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum sie darauf so abgehen, für mich ist der Geruch viel zu intensiv aber Hauptsache den beiden gefällt es. Alles weitere zum Thema Baldrian erfahrt ihr unter dem folgenden Link.

>> Wundermittel Baldrian

Mit was spielt denn deine Katze am liebsten? Ich würde mich über eine Kommentar freuen.

 

PS: Uns gibt es auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Copyright © 2017 | Couchcats.de